Vieles hat man so ähnlich zwar schon da und dort gelesen, doch dieser knallharte DSDS-Verriss von musiktipps24.com ist von erfrischender Klarheit und nennt die Dinge schonungslos beim Namen, dass das Lesevergnügen sich wirklich lohnt!

Zitat:

Natürlich tut sich ein Produzent wie Dieter Bohlen leichter, wenn er mit möglichst formbaren, jungen, nicht aufmüpfigen Gewinnern arbeiten kann. So hatte es den Anschein, als habe man z.B. an Marco Angelini so lange herumkritisiert, bis dieser ausgeschieden war – bevor er eine zu große Anhängerschaft mobilisieren konnte. Schließlich ist Angelini kein beliebig formbarer, kritikloser Teenager mehr, sondern ein intelligenter, gut ausgebildeter Mann Mitte zwanzig, der zum einen nicht auf einen Staffelsieg angewiesen ist und zum anderen Kritik am Sendungsformat geäußert hatte. Unbequem letztendlich, wie wohl auch Ardian Bujupi. Dieser wurde zwar gern als Proll und Macho dargestellt, auf den zweiten Blick jedoch hat der junge Mann ebenfalls das Abitur in der Tasche und kommt aus geordneten Verhältnissen. Vielleicht wurde ihm der öffentlich geäußerte Wunsch zum Verhängnis, nach der Castingshow in die eigene Musikrichtung gehen zu wollen.

Advertisements