Die Tageszeitung DIE WELT schreibt heute über die gestrige Kerner-Sendung:

„Ein Glück, dass Godoj sich Verstärkung mitgebracht hat: Vize-Superstar Fady Maalouf ist ebenfalls zu Kerner gekommen und im Gegensatz zu seinem Castingkollegen hat der gebürtige Libanese wirklich ein Geschichte zu erzählen. Ergreifend schildert er seine Erinnerungen an Krieg und Granatensplitter, die sein Gesicht zerstörten, weshalb er begann, sich auf seine Stimme zu konzentrieren. Den Gesang zu seinem Lebensinhalt zu machen. „Schnulzengott“, verbessert Maalouf die Anmoderation von Kerner, der ihm nur einen Königstitel zugestehen wollte und errötet sofort beschämt. Auch er ist eben noch kein echter, souveräner Superstar – aber anders als Godoy fehlt ihm die Hülle, nicht der starke Kern.“

Wow!

Advertisements