Trotz Erkrankung in Top-Form

Zu allem Überfluss zog sich Harmonie-Charmeur Fady auch noch eine Kehlkopfentzündung zu, die aber keinerlei Einfluss auf seine herausragenden Gesangsvorträge hatte. Gerade in solch einer äußerst schwierigen und gleichzeitig schmerzhaften Situation, zeigte uns der junge Mann mit den Titeln „You Raise Me Up“, „Yesterday“ und „Feeling Good“, dass Wille und professionelles Können manchmal einfach stärker sind. Speziell mit dem Song von Westlife löste Maalouf durch seine grandiose Interpretation so manchen Hochwasseralarm in den Wohnzimmern aus, während die Nummer von Michael Bublé eine ganz neue Facette von ihm zeigte und er diese locker mit Shirley Bassey im Duett hätte singen können.

[…]

…et finalement: Fady Maalouf, douze points?

And finally: Fady Maalouf, twelve points? Das zumindest sollte man annehmen, nachdem seine einzig wirkliche Konkurrenz, die sechzehnjährige Linda Teodosiu, nunmehr ausgeschieden ist. Thomas Godoj wird als derjenige, der inzwischen recht viele Fans und Befürworter hinter sich versammeln konnte, gegen Fady antreten. Bis dato bewies er allerdings im Gegensatz zu Fady, dass seine Stimme zwar eine typische Rockstimme darstellt, niemals aber an die einzigartige „voix variable“ von Fady Maalouf heranreichen kann. Da Godoj nach eigenen Angaben keinen „Plan B“ hat, ist ihm natürlich zu empfehlen, den Plan A auch dann weiterhin zu verfolgen, sollte er eben nicht zum Superstar gekürt werden. Im Rahmen des Rock-Genre wird er zumindest problemlos einen Produzenten finden, der ihn und seine Anhänger in vollem Umfang zu befriedigen imstande ist. Das aufrichtigste Motto der finalen Mottoshow müsste also in der Tat heißen: Fady for Superstar!

Zitate von Julien Germain.

Advertisements